Foto: Kerstin Polte
Foto: Kerstin Polte

Imogen Schäfer/Altsaxophon 

 

Zum Saxophonspielen kam ich erst als junge Erwachsene im Rahmen eines Off-Theaterprojektes. Am Saxophon fasziniert mich die Vielfältigkeit seiner Klangformen. Wir ordnen es meist zunächst dem Jazz und Pop zu, aber mehr und mehr ist es auch in der klassischen Musik zu Hause. Wir Saxdompteusen wollen es wissen: wozu sind unsere "Klappentiere" in der Lage? Ob Vivaldi, Klezmer, Tango, Moderne Klassik oder Blues, jazzige Arrangements und Filmmusik, jedes Mal ein etwas anderer Klang, eine andere Spielweise. Es ist ein weites musikalisches Feld. Das Saxophonspielen im Ensemble ist eine Kombination aus Herausforderung, musikalischer Leidenschaft und Spaß. Und letzteres gilt sowohl für uns Spielerinnen als auch für die Zuhörer/innen. Das ist der Grund, warum ich Saxdompteuse bin.